Verwendung von Referenzstiften bei der Präparation präziser Querschliffe von Durchkontaktierungen auf Leiterplatten

Bei Verwendung der Buehler-PC­MET- und PWB­MET-Probenhalter für die Präparation von Querschliffen von Durchkontaktierungen muss der Gesamtschleifabstand mit einem Referenzstift eingestellt werden. Wie in der Abbildung gezeigt, ist dieser Abstand bei der Standardvorrichtung auf 3,81mm vorgegeben.

Referenzpins zur Herstellung präziser Querschliffe von Durchkontaktierungen auf Leiterplatten

Durch das Schleifen bis zum Erreichen von Diamantanschlägen in der Vorrichtung wird eine perfekte Zielgenauigkeit erreicht. Dazu müssen die Diamantanschläge präzise eingestellt werden. Dies erfolgt mit Hilfe einer Messuhr. Um beim Schleifen zielgenau eine bestimmte Ebene zu treffen, bevor dann bis zur Mitte der Zielbohrung poliert wird, muss die Messuhr auf den richtigen Abstand eingestellt werden. Die Zielebene ist auf die Mitte der Bohrungen eingestellt, wenn die Messuhr mit einem Referenzstift mit bekanntem Wert auf null eingestellt ist.

 

Targeting Through Holes in Printed Wiring Boards (PWB) – Use of Reference Pins
Herstellen von Querschliffe von Durchkontaktierungen in Leiterplatten in einer Zielebene mit Hilfe von Referenzstiften

Um die Messuhr auf null zu stellen, wird bei einem Standardabstand von 3,81mm ein Referenzstift mit einem Durchmesser von 5,01mm benötigt. Zum Einstellen der Messuhr auf andere Abstände können verschiedene andere Referenzstifte verwendet werden.

Die Berechnung wird wie folgt durchgeführt:
Halber Durchmesser eines Indexstifts mit 2,38mm Durchmesser (1,19mm) + Abstand zwischen Referenzbohrungen und Zielbohrungen.

Empfehlenswert ist es, die Diamantanschläge auf bestimmte Werte einzustellen, um zu gewährleisten, dass die Ebene der Schleiffläche oberhalb der Zielebene bleibt und nicht über die Mitte hinausgeht. Normalerweise betragen diese Werte 7mmfür den ‚langen Anschlag‘ (erste Schleifstufe) und 3mm für den ‚kurzen Anschlag‘ (zweite Schleifstufe).

Das Produktspektrum von Buehler umfasst die Leiterplattenpräparationssysteme PC­Met und PWB­Met einschließlich Stiften. Weitere Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar